Trash.net - Vorstandssitzung vom 15. Juli 1999


Anwesend:

Simon Ramseier (Präsident), Daniel Boos (Kassier), Peter Rüegg (Aktuar), Lukas Karrer (Systemadministrator), Stefan Leuthold (Beirat), Stefan Amstutz (Webmaster)

Abwesend:

Niemand


Traktanden:

  1. Vertrag Lukas
  2. Die Ausländerfrage
  3. Finanzen
  4. Virtuelle Domains
  5. Webmaster
  6. Diverses


Traktandum: Vertrag Lukas

Es ist nötig, einen Vertrag über den Traffic mit Lukas abzuschliessen, um ihn und uns rechtlich abzusichern. Es stellen sich die folgenden Fragen: Der Vertrag muss noch erstellt und von Lukas, Simon & Daniel unterschrieben werden. Sie erledigen dies interim.


Traktandum: Die Ausländerfrage

Wir bekommen diverse Anmeldungen aus der Slovakei, Luxembourg, etc. Es stellt sich die Frage, ob wir alle aufnehmen wollen. Es entbrennt eine Diskussion darum, ob das Beherrschen der deutschen Sprache als Kriterium für eine Aufnahme sinnvoll sei. Wünschbar wäre, im Prinzip jeden aufzunehmen, allerdings weisen wir darauf hin, dass unsere Infrastruktur nur in Deutsch verfügbar ist. Des weiteren ist ein Verständnis sowohl des Anmeldeformulars als auch der Benutzerordnung zwingend erforderlich. Ausserdem muss von Mitgliedern auf das Schweizer oder Deutsche Konto eingezahlt werden, wobei die zusätzlich anfallenden Kosten vom Mitglied selbst zu tragen sind. Wir einigen uns fürs erste darauf, den Präsident damit zu beauftragen, per talk-Liste eine Umfrage unter unseren Usern zu machen. Er hat dies spätestens am 28. Juli 1999 zu erledigen (sonst geht die Welt noch vorher unter... ;-).


Traktandum: Finanzen

Da die Zahlungsmoral zu wünschen übrig lässt, werden einige der Mitglieder diesen Status wohl bald verlieren. Dies sobald die Userdatenbank steht, und wir überhaupt ein Flag haben, das umgesetzt werden kann. Es muss aber auf alle Fälle zuvor noch ein Mail raus.


Traktandum: Virtuelle Domains

Es wurde angefragt, ob das Jugendparlament des Kantons Schwyz eine virtuelle Domain haben könnte. Wir sind der Meinung, dass dies unter den üblichen Bedingungen immer möglich ist: Ein Mitglied der betreffenden Gruppe muss Mitglied sein (sFr. 50.-), die Kosten betragen zusätzlich sFr. 100.-, die Site darf nicht kommerziell sein und die Maschine darf nicht überlastet werden. Ausserdem weisen wir darauf hin, dass "wir es nett fänden, wenn unser Logo irgendwo plaziert würde". Des weiteren müsste man noch in die Benutzerordnung aufnehmen, dass auf stinky-Homepages nicht nur Scripts, Bilder, etc. gelagert werden dürfen. Der Aktuar nimmt diese Änderungen vor.


Traktandum: Webmaster

Die Aufgaben des Webmasters sind etwas unklar umrissen. Stefan plant, vor allem die Änderungen an der Seite zu übernehmen. Das dürfte auch in etwa das sein, was ein Webmaster zu tun hat. Der Präsident delegiert die Aufgabe, Mela anzufragen, ob ihr Interesse am Apache-Konfigurations-Job noch vorhanden sei, an den Systemadministrator. Nach einigem Sträuben erklärt sich letzterer bereit dazu, dies zu erledigen. Das Redesign kommt im Übrigen gut voran.


Traktandum: Diverses