Spamblock


Von Matthias Geiser (matthias.web auf dodeka.ch)


Hinweis:

Artikel wird gerade auf die Gegebenheiten der neuen Plattform angepasst... NOCH NICHT FERTIG!

Spamblock auf trash.net

Füllt sich Dein Postfach auch immer mehr mit Dosenfleisch? Findest Du Deine wichtigen Mails nicht mehr zwischen all dem "Herbal Viagra" und HTML Mails von Chinesen und Koreanern?

Dir kann geholfen werden. Filtere Deine Mails mit Framstags Spamblock. Dieser Filter verschiebt unerwünschte Mails in einen separaten Ordner, den Du ab und zu mal kontollieren kannst, ob nicht aus Versehen ein wichtiges Mail gefiltert wurde. Ich selber verwende den Spamblock schon seit Jahren und hatte bisher erst zwei falsche Treffer, während er mir schon tausende von Spammails aussortiert hat.

Viele Mitglieder von trash.net benutzen bereits diesen Spam-Filter. Da es aber nicht viel Sinn macht, dass jeder den Spamblock für sich installiert und auch regelmässig updated, gibt es jetzt einen zentralen Spamblock. Unter /sw/spamblock/spamblock findet Ihr eine Version, die regelmässig aktualisiert wird.

Einbinden von Spamblock

Spamblock basiert auf Procmail. Dieses Tool ermöglicht es, Mails automatisch zu sortieren, zu löschen oder auch automatisch zu beantworten (Abwesenheitsmeldungen, Zuschicken des persönlichen PGP-Schlüssels).

Verwendetst Du bisher noch kein Procmail zum Bearbeiten Deiner Mails, dann erstell ein funktionsfähiges gemäss der Anleitung hier:

Alle anderen fügen folgende Zeilen in ihr bestehendes .procmailrc ein: procmail erstellen

INCLUDERC=/sw/spamblock/spamblock

Weiter muss jeder seine persönlichen Einstellungen im File ~/.spamblock.local abspeichern. Am Einfachsten schaust du dir die Anleitung im Spamblock-File an:

more /sw/spamblock/spamblock

Wichtig: Falls ihr eine eigene Virtuelle Domain auf trash.net habt, oder Mails von einer anderen Domain nach trash.net weiterleiten lasst, vergesst nicht in ~/.spamblock.local die Variable MYDOMAINS korrekt setzen!

Als Nächstes müsst Ihr jetzt noch ein Verzeichnis ~/Mail erstellen (falls noch nicht vorhanden). Benutzer des Mailreaders "Alpine" erzeugen ein klein geschreibenes Verzeichnis ~/mail und passen ihr ~./procmailrc entsprechend an.

mkdir ~/Mail
chmod go-rw ~/Mail

So, das wär's schon. Um zu testen, ob Euer Spamblock auch funktionert, schickt Euch selber ein Mail mit dem Subject: spam-test und bewundert das Ergebnis im Logfile (Mail/procmail.log) und in der Spammailbox (~/Mail/spamblock).

less ~/Mail/procmail.log
mutt -f ~/Mail/spamblock

Viel Spass beim spamlosen Maillesen!